Die konkrete Situation der Angriffe und die Folgen

Zum Jahreswechsel sprach Heinz Grill in einem Vortrag über die Erwartungshoffnungen, die von der geistigen Welt aus für das Jahr 2017 bestehen. Sehr hoffnungsvoll erscheint der Gedanke, dass „…. eine außerordentlich gute Voraussetzung für Weisheit und für weisheitsvolle Gedanken und deren Weiterentwicklung für den individuellen Bürger für dieses neue Jahr gegeben ist. … Das beziehungsfreudige Denken mit klar gewählten Begriffen, wirklichen klaren Ausdrucksformen kann sich zur menschlichen Verbindung durch seine Weisheit selbst entwickeln. Es lebt eine Schönheit im Verborgenen der menschlichen Kommunikation und diese will durch ihre inneliegende und benannte Weisheit zur Erscheinung gelangen.“ Und an anderer Stelle: „Schön wird Deine Rede sein, wenn Du mit jedem Wort eine Wirklichkeit, die Du siehst, die Du erkennst und die Weisheit besitzt, beschreiben kannst und wenn Du auf diese Weise mit den anderen kommunizierst.“  Die Entwicklung zu wirklichem Dialog und aufrichtiger Begegnung unter Menschen beschreibt eine zuversichtliche Perspektive.*

Die derzeitige Realität zeigt leider ein konträres Bild. Statt klarem Gespräch finden pauschale und nicht belegte Beschuldigungen mit dem Begriff „Sekte“ statt, bei denen die Verurteilungen von Personen kommen, die einen offenen Dialog ablehnen. Sie sprechen über Menschen, die sie nicht kennen und über die sie in logischer Konsequenz auch nichts sagen können und doch verbreiten sie nur Schlechtes über diese. Die Sektenanschuldigungen gegenüber Heinz Grill durch Mitglieder der Familie Bornschein haben mittlerweile ein solches Ausmaß erreicht, dass Personen, welche ihn und seine philosophischen Gedanken kennen, sich von ihm verabschieden, weil sie nicht als Sekte bezeichnet werden wollen. Sie haben Angst um ihre Existenz und Stellung wenn sie mit Heinz Grill in Zusammenhang gebracht werden. Heinz Grill ist regelrecht traumatisiert dadurch und kann vereinbarte Termine nicht mehr wahrnehmen, er kann es unter dieser Druckbelastung nicht mehr leisten.

Selbst eine Richterin in Baden-Württemberg sprach Anfang 2017 aus, dass der Druck von der Beklagten-Partei Bornschein so groß auf sie sei, dass sie, obwohl der Anspruch der Klägerin begründet sei, nicht entscheiden und das Verfahren abgeben werde.

Atrium DSC05396 8x6

Das Atrium in dem ursprünglich sehr dunklen und drückenden Gebäude erhielt mit den bewegten Gestaltungselementen eine sehr empfindungsanregende und aufnehmende Athmosphäre.

Im Jahre 1999 ging Heinz Grill nach Italien, weil von Christine Bornschein zunehmend Gruppenstrukturen unter seinen Studenten etabliert wurden. Sie nahm häufig teil an den initiatorischen Schulungen, welche als individuelle Studienlehrgänge konzipiert waren und gewann die anderen Teilnehmer mittels ihrer Gruppenideologie zur Zusammenarbeit mit ihr. Die sich ausbreitenden Gruppenbildungen stehen im Gegensatz zu der individuellen Spiritualität von Heinz Grill. In Italien übernahm Heinz Grill auf Anfrage die architektonische Gestaltung eines Palazzo in Tenno mit der Zusage von Seiten der Besitzerin, dass die Räume für seine Vorträge und Studiengänge verfügbar seien. Nach 8-jähriger Bauzeit des 4-stöckigen Hauses wurde er schließlich 2011 von der Besitzerin hinausgeworfen, weil sie es unter Supervision von Christine Bornschein als spirituelles Gruppenzentrum nutzen wollte. Seither mussten die Veranstaltungen in verschiedenen Hotels stattfinden. Das Haus in Tenno ist zwischenzeitlich zu einem Bed & Breakfast geworden und ist zum Verkauf ausgeschrieben.

Raum-Lundo SAM_5626 heller 8x6

Sehr lichtvoll und mit bewegten Formen nimmt der Übungs- und Meditationsraum in diesem Haus den Menschen auf.

Ein anderes Haus, das von Heinz Grill architektonisch durchgestaltet wurde, will ihm dessen Besitzerin ebenfalls nicht mehr zur Verfügung stellen, da sie den Angriffen von Mitgliedern der Familie Bornschein nicht mehr Stand hält. Selbst auf Mietbasis will sie es ihm nicht mehr überlassen, weil sie in dem kleinen Ort sonst denunziert wird. Sie will nicht als Sekte bezeichnet werden und deshalb nicht mehr mit Heinz Grill in Verbindung gebracht werden. Auf diese Weise stehen ihm nun keine Räumlichkeiten mehr für Veranstaltungen zur Verfügung. Deshalb werden die bisher angekündigten Meditationen nicht mehr stattfinden.

Was Christine Bornschein sagte, wird für gut und richtig befunden für die Welt und das, was Heinz Grill sagt, wird als zu anstrengend befunden, da man für diese Entwicklung Ziele und Ideale braucht. In Gesprächen zeigt sich, dass viele dasjenige verehren, was Christine Bornschein sagte. Es findet aber massive Manipulation statt, wenn man die Lehre von Christine Bornschein verbreitet, wonach man Gruppen bilden müsse für spirituelle Entwicklung und dieses Gruppenszenario dann auf Heinz Grill projiziert wird. Die Aussagen von Christine Bornschein haben eine solche Suggestivkraft, dass man sich mittlerweile frägt, ob nicht sie selbst die Bücher von Heinz Grill verfasst hat. Dies hatte sie gegenüber Teilnehmern in ihren Kursen behauptet. So muss man ständig aufklären, weil die Aussagen, die sie macht nicht stimmen.

Durch die vorsätzlich falschen Aussagen von Christine Bornschein wurde eine Verfolgungskampagne gegen Heinz Grill mit Diskriminierung auch bei Gericht gestartet. Zum Zweck der Diffamierung werden von der Partei Bornschein verbotenerweise Dokumente weiter gegeben, die dem Persönlichkeitsschutz und der Schweigepflicht unterliegen. Es werden zur vorsätzlichen Diskreditierung auch Texte von Heinz Grill verfälscht dargestellt oder veraltete Buchbesprechungen beispielsweise über sein Buch „Yoga und Christentum“ zitiert, welches von ihm bereits seit 15 Jahren überarbeitet und korrigiert wurde. Daran wird die bewusste Verfolgungsabsicht sichtbar.

So hat Heinz Grill mittlerweile alles verloren und kann keine der ihm zugesagten und gestalteten Veranstaltungsorte nützen. Die objektive, klare Konfrontation mit den zerstörenden Wirkungen von Lüge, Manipulation und diffamierender Agitation auf einen Menschen könnte ein beziehungsfreudiges Denken anregen. Diese schwer zu ertragende Realität kann auch den Wunsch zur Entwicklung von weisheitsvollen Werten, wie sie gerade von Heinz Grill beschrieben werden, verstärken.

* zum Vortrag hier klicken.