Täglicher Studienbetrieb

Die verschiedenen Studienbereiche werden von unterschiedlichen Referenten geführt im Zusammenwirken mit dem spirituellen Lehrer Heinz Grill, der selbst Lektionen und Übungen anleitet, Impulse und Korrekturen gibt und Referate und Vorträge hält.

Selbständiges Hochgehen zum Seminarhaus in Naone
ca. 30 – 45 Minuten Gehzeit

09:30 – ca. 12:30
Einführung in das Thema des Tages
Yogatraining

ca. 12:30 – 13:00
Textarbeit mit einem ausgewählten Text
(Dritte Seelenübung aus dem Buch von Heinz Grill „Übungen für die Seele“:
Die Arbeit mit dem Wort und der Aufbau von Lebenskräften)

13:00
Mittagsimbiss
Kennenlernen einer heilsamen Ernährung. Grundlage sind die Gedanken und Inhalte von Heinz Grill, z.B. aus seinem Buch „Ernährung und die gebende Kraft des Menschen.

14:00 – ca. 16:00
Seelenübungen: jeweils eine Seelenübung aus dem Buch von Heinz Grill
„Übungen für die Seele“ wird praktisch erarbeitet.

Innen- und Außenraumgestaltung

ca. 16:00 – 17:30
Eigenständiges Studium oder Innen- und Außenraumgestaltung

18:00
Abendessen
Kennenlernen einer heilsamen Ernährung. Grundlage sind die Gedanken und Inhalte von Heinz Grill, z.B. aus seinem Buch „Ernährung und die gebende Kraft des Menschen.

ca. 18:45 – ca. 19.30
Abendeinheit, von Heinz Grill oder anderen Referenten moderiert:
Zusammenfassen und Reflektieren der erarbeiteten Inhalte des Tages,
Rhetoriktraining, Ausblick auf den kommenden Tag

19:30
Möglichkeit eines Kurzvortrages von Studienteilnehmern

Eigenständige Tagesreflexion, Tagesrückschau, Führen des Studienbuches

Im Studienbetrieb lernt man die Yogaübung bewusst im Sinne des neuen Yogawillens zu formen. Man bildet Vorstellungen und bringt sie in einer Yogaübung zum Ausdruck, lernt die Yogastellungen bewusster kennen, empfinden und entwickelt die Fähigkeit den Körper bewusst zu führen.
Grundlage sind die Gedanken und Inhalte von Heinz Grill, durch ihn persönlich und z.B. aus seinen Büchern „Die Seelendimension des Yoga“ und „Der freie Atem“.

Das bewusste und objektive Lesen und Vorstellen eines kürzeren, gehaltvollen Textabschnittes. Grundlage ist die dritte Seelenübung aus dem Buch von Heinz Grill „Übungen für die Seele“: Die Arbeit mit dem Wort und der Aufbau von Lebenskräften.

Als weitere mögliche Einheiten lernen die Studenten das Sehen von Lebenskräften in der Natur nach der zweiten Seelenübung aus dem Buch von Heinz Grill „Übungen für die Seele“: Weisheitskräfte in der Natur und die Signaturen einzelner Pflanzen.

Gestaltungsarbeiten im Innen- und Außenbereich sorgen für Erfahrungen in der praktischen Umsetzung von Idealen. Gemeinsame künstlerische Gestaltungen im Außen- und Innenbereich unter Anleitung ermöglichen jedem Menschen neue Erfahrungen, wie man spirituelle Inhalte in der Praxis umsetzen kann. Beispiele für die Gestaltung sind Wandmalereien, Farbgestaltungen oder die Verschönerung von Räumen mit Steinen und Fliesen. Das gemeinsame Zusammenwirken wird anhand des sozialen Prozesses entwickelt.

Je mehr der Mensch eine Idee aus der geistigen Wirklichkeit wahrheitsgetreu und fleißig verwirklicht, bis sie sozialfähig und allgemein mitteilbar in der Welt ist, desto mehr erkraftet das Herzzentrum.

Heinz Grill (in seinem Artikel: Die Wirkung des einzelnen Individuums auf die gesamte Weltlage)

Einmal pro Woche verlässt der Studienkurs seine gewohnte Studienumgebung in Lundo und fährt zu einem der umliegenden Orte. Ziel eines Kulturtages ist es, durch bewusstes Wahrnehmen und Erkennen andere Orte mit einem wachen und aufmerksamen Bewusstsein zu begegnen und zu erheben. Die Natur, der ausgewählte Ort oder die Menschen werden zum Gegenstand der Betrachtung.